Donnerstag, 17. Januar 2019

Vier Wangener Schulen bei JtfO im Skilanglauf


Dank der vielfältigen Kooperationen der SG Niederwangen mit Wangener Schulen nahmen am vergangenen Dienstag beim Regionalfinale (Ulm/Allgäu) von Wangen die Johann-Andreas-Rauch Realschule, das Rupert-Neß-Gymnasium, die Schule Niederwangen und die Bergerhöhe Schule in Isny im Skilanglauf insgesamt 16 Schüler in den verschiedenen Klassen teil.

 

Erstmals überhaupt war die Bergerhöhe Schule mit einer Grundschulmannschaft vertreten. Mit der Berger-Höhe Schule pflegt die SGN seit Jahren eine vom Deutschen Skiverband unterstützte Kooperation und immer wieder schaffen es Sportler über diese Schiene in ein Kadersystem des Verbandes. In diesem Jahr nun konnte mit Emilia Bachmann, Emilia Rasch, Simon Peters und Anton Ittner eine Mannschaft gestellt werden und diese belegte ganz knapp hinter dem Drittplatzierten den 4. Rang in der Wettkampfklasse der 17 Grundschulmannschaften. Emilia Bachmann war hierbei Zweitschnellste aller Grundschülerinnen und auch die anderen drei waren mit ganz vorne in den Ergebnislisten zu finden.

Die Läufer der anderen drei Schulen wurden mangels einer Mannschaft in der Einzelwertung aufgeführt. Die Streckenlänge von 1,7 bzw. 2,2 km war auf einer bestens präparierten mit Geschicklichkeitselementen wie Slalom, Achter, Kreisel und Rückwärtstoren versehen und wurde von allen bestens absolviert. 

 

Insgesamt waren knapp 180 junge Skilangläufer am Start. Neben den Startern von der Bergerhöhe waren es noch Hannah Cöster, Jakob Müller, Maja Gralki, Nina Reck, Knobloch Lilly, Lara Gassner, Erik Brünig, Joris Steinhauser, Fabienne Klunker, Luise Stebel, Jonathan Cöster und Fiona Hohmann, die nicht nur ihre Schulen hervorragend vertraten, sondern sich neben einem sportlichen schulfreien Tag auch über eine schöne Urkunde freuen durften. Die Betreuung der Sportler hatte die SGN mit ihrem FSJ,ler Patrick Bayer sowie einigen Eltern sowie einem Lehrer übernommen. Der Kooperationsverantwortliche Michael Höß bedauerte es sehr, dass eine Schule die Teilnahme jungen interessierten Kindern nicht ermöglichen konnte, obwohl diese gerne dabei gewesen wären. Für die meisten der jungen Sportler geht es nun darum sich bei den derzeit besten Schnee- und Loipenbedingungen um Wangen weiter in Kondition und Technik in Form zu bringen, um auch im nächsten Jahr bei „Jugend ttrainiert für Olympia“ dabei zu sein.

 

(Bild zeigt einen Teil der Mannschaft, Realschüler fehlen)



10.04.2019

Gedichte

Gedanken zum Thema „blau“ in Gedichtform (Haiku...
09.04.2019

Projekt „Active Citizenship“

  Am Donnerstag vor den Fasnetsferien...
03.04.2019

Indien- zwischen Tradition und Moderne

Am Montag besuchte Tanja Matheis die Klasse 9d im...