Soziales Lernen und Klassenrat

Vom Einzelnen zum Team

Kinder brauchen Liebe, Zuwendung und Unterstützung, um sich in dieser dynamischen Welt wohl zu fühlen und etwas leisten zu können.

In der fünften Klasse werden in zwölf Einheiten des Sozialen Lernens durch die Kooperation von Schulsozialarbeit, Klassenlehrern und Fachlehrern drei Ziele vermittelt und bei Bedarf in höheren Klassen vertieft:

Teamfähigkeit:
Kinder, die aus unterschiedlichen Grundschulen kommen, wollen wir befähigen sich zu einer richtigen Klasse zu entwickeln. Sie sollen sich in der Klasse wohl fühlen und zusammenhalten. Jeder muss mit jedem arbeiten können, dazu gehört auch, Gruppenregeln zu kennen und diese anzuwenden.

Toleranz:
Ein Team zu bilden bedeutet auch Toleranz üben zu können, die Gefühle anderer zu akzeptieren, mögliche individuelle Eigenarten des Mitschülers als Gewinn zu empfinden.

Konfliktfähigkeit:
Dieses ist eine wesentliche Voraussetzung für eine aktive Teilnahme in unserer Gesellschaft, und zwar in allen beruflichen und auch privaten Bereichen. Zunächst geht es uns in der Realschule darum, dass unsere Schüler Konflikte gewaltfrei, d.h. verbal und nach dem "Gewinnen-Gewinner-Prinzip", in dem es keine Verlierer gibt, lösen. Das bedeutet nicht nur die Fähigkeit, die Meinung sachlich darzustellen, sondern auch andere Standpunkte zu akzeptieren und bereit zu sein Kompromisse einzugehen.

Der Klassenrat

Der Klassenrat fördert demokratisches Miteinander und die Ausbildung individueller  Kompetenzen, wie Kommunikations- und Konfliktfähigkeit. Er ist ein gemeinsames weitgehend selbstorganisiertes Gremium einer Klasse. In den regelmäßigen Sitzungen beraten, diskutieren und entscheiden Schülerinnen und Schüler über selbstgewählte Themen: über die Gestaltung und die Organisation des Lernens und Zusammenlebens in Klasse und Schule, über aktuelle Konflikte und Probleme, über gemeinsame Aktivitäten. Der Klassenrat ist klar strukturiert im Ablauf, die den Schülern ermöglicht sich auf Diskussion und Entscheidungsprozesse zu konzentrieren.

Im Klassenrat gibt es verschiedene Ämter, die von den Schülern übernommen werden:

 

In den fünften Klassen findet der Klassenrat regelmäßig statt. In den höheren Klassen sollte in einem Turnus von bis zu sechs Wochen, je nach Bedarf und Dringlichkeit der Themen ein Klassenrat stattfinden. Er nimmt möglichst eine ganze Schulstunde in Anspruch und findet zumeist im Klassenzimmer im Stuhlkreis statt, so dass der Unterschied zu einer regulären Unterrichtseinheit deutlich wird.

Diese Unterschiedlichkeit schlägt sich auch in der Rolle des Lehrers nieder, denn im Klassenrat gibt dieser nach der Einführungsphase mehr und mehr Verantwortung an die Klasse ab und wird zu einem gleichberechtigten Mitglied.

Weitere Informationen als pdf-Datei

oder auf www.derKlassenrat.de

19.07.2019

Wir retten die Bienen

„Wir retten die Bienen“ heißt das Projekt der 8c....
17.07.2019

Jugend trainiert für Olympia

Traditionell in der vorletzten Schulwoche...
16.07.2019

Klebeband-Abroller aus Metall

Im Technikunterricht bei Hr. Hesse durften sich...